Mo Di Mi Do Fr Sa So
3
4
5
8
10
12
17

Alfred Philippson – Bürger auf Widerruf

Vortrag/Diskussion
Datum: Donnerstag, 22. Februar 2018 19:00

Ort: Hauptgebäude Universität Bonn, Universitätsmuseum Am Hof 1 53113 Bonn  |  Stadt: Bonn, Deutschland

Alfred Philippson beeinflusste die Entwicklung der wissenschaftlichen Geographie maßgeblich. In jungen Jahren war er bereits einer der wegweisenden Geomorphologen. Seine Länderkunden hatten über das Fach hinaus Bedeutung und er gilt als bedeutender Kenner Griechenlands. An der Universität Bonn etablierte er eines der modernsten zeitgenössischen geographischen Institute und wurde von Kollegen und Schülern geschätzt. Philippson war aber auch damit konfrontiert, dass er als Jude mit anderen Maßstäben gemessen wurde. Mit dem Aufkommen des „Modernen Antisemitismus“ in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts musste er dies gleich zu Beginn seiner wissenschaftlichen Laufbahn erfahren. Die größte Erniedrigung erfuhr er in der NS-Zeit: zunehmend aus dem öffentlichen und wissenschaftlichen Leben ausgegrenzt, wurde er 1942 in das KZ Theresienstadt deportiert. Philippson überlebte und kehrte 1945 nach Bonn zurück. Astrid Mehmel ist Leiterin der Gedenkstätte Bonn. Gemeinsam mit Prof. Dr. Hans Böhm ist sie die Herausgeberin der wissenschaftlichen Edition der Lebenserinnerungen von Alfred Philippson, die dieser in Theresienstadt schrieb. Vortrag mit Diskussion Dipl.-Geogr. Astrid Mehmel, wissenschaftliche Leiterin der Gedenkstätte Bonn Moderation: Prof. Dr. Dr. Heinz Schott Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenfrei, es ist keine Anmeldung notwendig. Eine Veranstaltung im Rahmen von 200 JAHRE | 1818 – 2018 RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS-UNIVERSITÄT BONN www.200jahre.uni-bonn.de

 

Adresse
Am Hof 1
53113 Bonn, Deutschland

 

Karte


 

Alle Daten


  • Donnerstag, 22. Februar 2018 19:00

Powered by iCagenda